VERWALTUNG DER RÜCKVERGÜTUNGEN

COOPSALUTE S.C.p.A.

Transparente Verfahren

Die Systemsoftware für die Verwaltung und Validierung der Verfahren ist das Resultat einer langjährigen Erfahrung in diesem Gebiet.

Das ständig überprüfte und aktualisierte System ermöglicht die Anpassung an spezifische Anforderungen Es leitet den Nutzer durch die verschiedenen Verfahren, beseitigt die Fehlerquote bei der Berechnung der Grenzen der Krankenversicherung, optimiert die Abläufe und gewährleistet den Zeitrahmen bei der Bearbeitung der Verfahren.

Das erworbene Customer Relationship Management (CRM) ermöglicht:

  • Das nochmalige Anhören der Telefonate;
  • Die Gründe und Anlässe des Telefonats zu registrieren für die gründliche Analyse und präzise Erfassung der Bedürfnisse der unterstützten Bevölkerung;
  • Das Überwachen der „Kontaktgeschichte“ des einzelnen Nutzers, zur Vermeidung Datenlecks und zur Beschleunigung der gesamten Dateienverwaltung;
  • Die Umwandlung der Telefonate von inbound in outbound, um zu erlauben, dass der Teilnehmer/Betreute bei Warteschleifen zurückgerufen werden kann, um somit die Wartezeit und den Prozentsatz der nicht beantworteten Anfragen zu optimieren.

In Coopsalute wurde die Verwaltung der Erstattungsanträge für die eigenen Kunden und Betreuten so erdacht, dass 3 verschiedene Verfahren möglich sind, je nach Wahl der unterstützten Person oder des gewählten Zuschusses:

Indirekte Abwicklung

Nachdem die unterstützte Person die Behandlung erhalten hat (auch wenn diese nicht durch vertragsgebundene Einrichtungen ausgeführt wurden), sendet sie CoopSalute das Rückerstattungsformular zusammen mit der vollständigen Dokumentation der ausgeführten Behandlung zu (Rechnungen, Zahlungsbelege von Fachleuten, Quittungen, Überweisungsscheine, Anfragen, Krankenblätter, Befunde, usw.), um dem medizinischen Personal und den zuständigen Stellen eine Bewertung zu ermöglichen.

Direkte Abwicklung

Sollten die Deckung und das Verfahren es vorsehen, kann die unterstützte Person eine direkte Bezahlung von durchzuführenden Behandlungen verlangen. Um das Verfahren zu aktivieren, sollte die unterstützte Person mindestens 3 Tage vorher das Antragsformular zusammen mit der vollständigen Dokumentation der vorgesehenen Behandlung zusenden, um dem medizinischen Personal und den zuständigen Stellen eine Bewertung zu ermöglichen.

Gemischte Abwicklung

Wenn die Voraussetzungen durch Deckung und Verfahren gegeben sind, aber der gewählte Arzt nicht Teil des Netzwerkes sein sollte, kann die unterstützte Person die direkte Zahlung der Ausgaben für die Gesundheitseinrichtung beantragen und, nach der Erstattung, den Antrag zur Rückvergütung der Ausgaben des medizinischen Teams der Behandlung zusenden.

(Klicken Sie auf das Bild zur Vergrößerung)

Direkte Erstattungsform – Bewilligungsphase

Im Fall einer direkten Zahlung mit vorheriger Zustimmung (PIC – prior informed consent), führt Coopsalute das Verfahren ausschließlich mittels Voraktivierung durch: Jede unterstützte Person sendet – nachdem sie die Leistung direkt gebucht hat – der Gesundheitszentrale in der Regel 3 Tage vorher, den Antrag zur direkten Auszahlung mit Angabe der gewählten Einrichtung und des Arztes (soweit möglich) zu.

Nur nachdem der Antrag positiv beurteilt wurde, wird die Gesundheitszentrale die Genehmigung zur direkten Zahlung an die Gesundheitseinrichtung mittels einer E-Mail mit dem Betreff „ÜBERNOMMEN“ zusenden.

Sehen Sie sich das Verfahren an

(Klicken Sie auf das Bild zur Vergrößerung)

Direkte Erstattungsform – Liquidationsphase

Sobald das PIC-Verfahren von Coopsalute bewilligt und die Leistung ausgeführt wurde, leitet die Einrichtung die gesamten Dokumente für die ausgeführte Behandlung an Coopsalute weiter (Rechnungen, Zahlungsbelege von Fachleuten, Quittungen, Überweisungsscheine, Anfragen, Krankenblätter, Befunde, usw.), um dem medizinischen Personal und den zuständigen Stellen die Kontrolle zu ermöglichen.

Nach positiver Einschätzung wird das Liquidationsverfahren in Bezug auf die Einrichtung eingeleitet.

Guarda la procedura

(Klicken Sie auf das Bild zur Vergrößerung)

Indirekte Erstattungsform

Sollte die unterstützte Person die Leistung schon erhalten und die Kosten im Voraus bezahlt haben, wird die ganze medizinische/gesundheitliche und steuerrechtliche Dokumentation zur Erstattung eingereicht.

Wenn durch das Verfahren keine fehlenden Unterlagen oder nicht erstattungsfähige Ausgaben aufgedeckt werden, leiten die Abrechnungsstellen von Coopsalute die Erstattung ein.

Guarda la procedura

Unterstützte Körper

Circolo Nautico e Chigi Consiglio dei Mininistri | Cisal Terziario | Ass. Pensionati Consiglio dei Ministri | Cral Alitalia Club | Consorzio Imprenditori Azimut | Convenzione Ministero dell’Interno dip. PS | Digital News Gathering S.r.l. | Federazione Italiana delle Associazioni Sindacali Notarili | Federazione Middle Management | FIBA CISL Gruppo Intesa San Paolo